Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Stromversorgung für meine Tangent E-Alpina 21 Nov 2020 11:10 #1

  • huk
  • huks Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • seit meiner Kindheit Funktionsmodellbauer
  • Beiträge: 51
  • Dank erhalten: 4
Ich plane den Aufbau meiner Tangent E-Alpina die dann im Frühling startklar sein soll.
Für die Steuerungsversorgung möchte ich einen 2s 1800 LIPO Akku einbauen.
Die Antriebsversorgung erfolgt mit einem 5 oder 6S Akku. Der Regler verfügt über einen SBEC-Anschluss 5.5V/5A.
Der Antriebsakku soll auch als Sicherheitsakku für die Steuerung dienen.

Stromversorgungsinstallation
JETI MAX BEC 2 daran wird der 2S Lipo und der SBEC quasi als 2. Akku angeschlossen.
Wenn ich die Anleitung richtig gelesen habe, wird die Steuerung nun wie gewünscht vom 2s Akku befruchtet (höhere Spannung). Bei Ausfall des 2S Akku würde dann der Antriebsakku zum Zuge kommen. Bin mir bewusst, dass der MAX BEC beim Antriebsakku dauernd zu wenig Eingangsspannung anzeigt/meldet.
Nun meine Frage: Funktioniert diese Konfiguration? Ist sie sinnvoll oder gibt es bessere Varianten?

Max BEC 2 versus MAX BEC 2D plus EX
Ist es richtig dass der unterschied vorallem an der Telemetrie übermittlung liegt?
Kann der MAX BEC 2D plus EX mit dem DS12 Sender konfiguriert werden (Empfänger Duplex REX10)?

Gruss und Dank für Antworten im Voraus

Heinz-Urs
huk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Stromversorgung für meine Tangent E-Alpina 21 Nov 2020 12:21 #2

  • Neuzugang
  • Neuzugangs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 21
  • Dank erhalten: 4
Servus und sorry
Ich bin immer wieder verwundert, welche Steine man sich selbst in den Weg legt und welchen Aufwand man dann betreibt, um da drüber zu steigen.
Ich kann dir sagen, was bei mir seit 5 Jahren völlig unauffällig funktioniert.
Servos konsequent auf HV (alles andere ist antiquiert)
Ein Regler, der ein entsprechendes BEC hat, das auch die Spannung und den Strom liefert.
In meinem Fall ist es ein leider so nicht mehr erhältlicher YGE 90 LV
Der lässt auch ein Stützakku zu (2s 1100 mAh Liion)
Antriebsüberwachung und Vario mit einem Wstech Link Vario und Stronsensor von SM
Heute würde ich ein YGE 95 LVT nehmen und das neue Micro Vario von SM und auf keinen Fall mehr ein Modell mit LV Komponenten ausstatten
Den ganzen Zusatz mit Max BEC und 2 zusätzlichen Akkus kann man sich getrost sparen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Stromversorgung für meine Tangent E-Alpina 21 Nov 2020 12:52 #3

  • Nobby_segelflieger
  • Nobby_segelfliegers Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 11
  • Dank erhalten: 2
Ich stimme meinem Vorschreiber zu 100% zu. Ich fliege seit ebenfalls 5Jahren eine Carbonara von Schmierer mit Kontronik Antrieb, an 5s einem YGE 90LV Regler und zusätzlich einem Max BEC von Jeti. Damals hab ich noch keine HV Komponenten verbaut weil ich noch mit Weatronik Modul flog. Heute nur noch mit HV Komponenten. Je weniger Schnickschnack drin ist je weniger kann kaputt gehen.
Hangflieger mit Leidenschaft, Drang zum Hang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Stromversorgung für meine Tangent E-Alpina 21 Nov 2020 14:23 #4

  • PW
  • PWs Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 8343
  • Karma: 8
  • Dank erhalten: 2897
Hallo,

fliege eine 4 m "Silence Peak" von Bichler Modellbau; top Flugzeug. Ich verwende einen MezonPro mit BEC und REX 10 plus 6s 4500 mAh und Savöx HV.


Gruss
PW
Rechtsbeistand u.a. bei "Modellflugproblemen"etc. : Rechtsanwälte Wessels & Partner, Tel.: 02362/27065

PW Modellbautechnik ( Jeti Kombiangebote, Beratung/Einstellservice etc.)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Stromversorgung für meine Tangent E-Alpina 21 Nov 2020 17:41 #5

  • huk
  • huks Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • seit meiner Kindheit Funktionsmodellbauer
  • Beiträge: 51
  • Dank erhalten: 4
Verständnisfrage zu #3: Wenn schon so wenig wie nötig weshalb dann MAX BEC, der Regler hat doch schon BEC.

Gruss

huk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von huk.

Stromversorgung für meine Tangent E-Alpina 21 Nov 2020 18:39 #6

  • Nicolas
  • Nicolass Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 187
  • Dank erhalten: 117
Hallo Heinz-Urs,

wenn ich den Segler neu aufbauen würde, dann mit HV es sei denn ich hätte noch neue LV Servos zur Hand. Dann eventuell, wenn man es haben will ein Jeti V-Kabel mit Stützakku dran und gut.

Aber das SBEC würde ich, falls möglich schon mindestens auf 5,9V-6V einstellen.
Je niedriger die Spannung desto höher der Strom.

Das V-Kabel kann LV und HV ist kleiner als ein MaxBEC und kann 12A Max. es regelt aber nicht. Als kleines Backup System finde ich es genial.

6V würde ich aber wie gesagt nur verwenden, wenn ich bereits LV Servos hätte oder wenn im Modell ältere 6V Störklappen verbaut wären der Bau bzw. Kosten Aufwand zu hoch wäre um auf HV umzustellen.


@Neuzugang, solange man noch nie "abgeschmiert" ist wegen eines defekten SBECs macht man sich keine Gedanken 'drüber und in nem Insider Omega oder Cappuccino gibt's ehh wenig Möglichkeiten;)

Aber klar, HV ist schon zeitgemäß.

Gruß
Nicolas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Nicolas.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.182 Sekunden
Powered by Kunena Forum