MEZON 120 mit AXI 5325/16 an 6S

20 Feb 2015 17:42 #7 von tomislav
Hallo,

das würde mich auch interessieren!
Hab auch eine MX2 von GB mit Axi 5325/16 und einer 22x10 Luftschraube. - Der Erstflug steht unmittelbar bevor.
Diese Motor - Schraubenkombination mit 6S schlägt Gernot in der Aufbauanleitung der MX2 übrigens auch vor!

LG
Tom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Feb 2015 18:33 - 20 Feb 2015 18:34 #8 von HNAGL
Hast du ihn schon laufen lassen. Was für eine Drehzahl und welchen Strom zieht er mit der Luftschraube.
Ich habe ein ähnliches neues Modell, eine Edge 540 V3 von Magicflight mit 1,93m und einem Dualsky 10S Motor mit 214V/U,
der zieht 78 A mit einer Mejzlik 20x12E. Dein 350V/U Motor muss da ordentlich Strom ziehen.

MFG Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Feb 2015 19:23 #9 von Karstenn
Hallo,
wir sind noch nicht wieder zum Testen gekommen

Am Sonntag werden wir aber erneut Testen

Ich halte Euch auf dem Laufenden

Gruss

Karsten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Feb 2015 20:06 #10 von tomislav
Hallo Harald,

Ich will's mir am Sonntag ansehen. Hoffentlich ist das Wetter nicht so schlecht wie vorhergesagt. Soll ja bei mir in der Steiermark den ganzen Tag schneien oder regnen.
Werde auf jeden Fall berichten.

LG
Tom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Feb 2015 14:02 - 22 Feb 2015 14:03 #11 von tomislav
Hallo Harald,

habe wie versprochen heute in der Werkstatt bei vollem Akku getestet.
Anbei 2 Dateien. Hoffe das hilft Dir weiter.
Wo denkst Du wird der max Strom in der Luft liegen?








LG
Tom
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Feb 2015 22:36 - 23 Feb 2015 00:36 #12 von HNAGL
Hallo Thomas,
Wie ich in meinem ersten Post geschrieben habe ist der durch das Programm ECALC errechnete Wert von ~122A in deiner Grafik links an
der roten Zacke von über 116 A zu erkennen. Die Grafik wird bei diesem Wert abgeschnitten. Das Programm hat bei diesem Wert ein Übertemperatur
von 116 Grad Celsius ausgeworfen. Eigentlich sieht man das der Motor auch nachgelassen hat, da die nächste Zacke bei 108 A endet.
Der maximale Strom pemdet sich dann bei 98 bis 100A ein. Der Motor ist aber für einen maximalen Strom von 85 Ampere ausgelegt.
Bei uns ist meist der maximale Strom in der Luft etwas darunter ~ 3-4A, aber bei extremen Manövern kann er dir auch um den selben Wert ansteigen.
Ein Beispiel ist ohne Gas Mitwind und dann Vollgas oder Horizontalflug mit abrupten hochreißen und Vollgas, überall wo du einen extremen Lastwechsel im Antrieb erzeugst. Wenn bei deiner Anordnung der eingependelte Maximalstrom von 100 A nur bei 85 A liegen würde, die ersten Spitzen um die 90-93A , währe es für mich ok. So aber fliegst du mit mindestens 20% Dauerüberlast und Spitzen von bis zu 50%.
Bei einer solchen Überbelastung darfst du dich nicht wundern, wenn zuerst der Motor etwas abkriegt und der Regler in der Folge.
Wenn du noch dazu das Bec des Mezon nutzt, reißt es dir im Worst Case Fall dann womöglich die Empfängerstromversorgung ab.

Ich würde mit so einer Konfiguration nicht fliegen. Um einen 6S mit so höhen Strömen zu nutzen brauchst du entweder einen anderen
Motor oder eine andere Wicklung, die 120 A aushält, siehe 6S-140A

MFG Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.255 Sekunden

Impressum