Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Jet hovern: Assist mit Heading Hold gut genug? 24 Nov 2020 06:36 #7

  • IG-Modellbau
  • IG-Modellbaus Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 1694
  • Karma: 10
  • Dank erhalten: 1048
Hallo Henrik,
kannst Du bitte etwas genauer beschreiben, was Du mit Drift meinst?

Ingmar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Jet hovern: Assist mit Heading Hold gut genug? 24 Nov 2020 21:50 #8

  • hak
  • haks Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 31
  • Dank erhalten: 4
Hallo Ingmar,

danke fürs Fragen. Und ein großes Danke für Deine Videos, ich habe nämlich von DIR das Crimpen gelernt, und außerdem auch einige Tricks beim Einrichten des Jeti-Assist-Systems. Die Videos sind sehr gut, lehrreich, ohne zu belehrend zu wirken, sehr professionell produziert, und überhaupt ist der Hauptakteur eine echte Respektsperson :D.

Zur Drift: Schau Dir bitte mal die große MiG auf dem Hovervideo an. Da die Vektordüsen noch nicht verfügbar sind (grrr), ist sie noch nicht stabilisiert, aber sie bewegt sich ähnlich zu meiner SebArt MiG-29 3D, die stabilisiert ist. Und zwar erkennst Du in dem Video, gerade auch später, wenn man die MiG von der Seite filmt, dass die Schublinie wie ein permanent gezogenes Höhenruder wirkt. Rollen um die Längsachse oder Drehungen um die Drehachse treten kaum auf, beide sind auch durch Cortex Pro als auch durch den Jeti Assist problemlos stabilisierbar.

Aber gegen das permanente "Nase hoch"-Wollen um die Nickachse ist bis jetzt noch kein Kraut gewachsen. Ich kriege den Effekt zwar mit Gyros etwas verringert, aber nicht aus der Welt. Er führt zu einer schnell unkontrollierbaren Beschleunigung in Nase-hoch-Richtung, also bei senkrechtem Flugzeug in etwa parallel zum Boden, wobei das Flugzeug dann immer mehr in Rückenlage gerät, außer man beschleunigt aggressiv nach oben weg.

Man kann natürlich die Vektordüsen "mit Gewalt" stark nach unten trimmen, sodass der Nase hoch-Effekt kleiner wird. Es ist aber ein krasser Trimm, er sieht nicht gut aus und ist zum Fliegen ungeeignet. Man könnte diesen extremen Hovertrimm mit dem Heading Hold-Modus per Mixer verknüpfen, und bei Ausschalten des Heading Holds auch die Vektordüsen auf die normale Einstellung zurückstellen.

Schöner wäre natürlich, wenn man den Nase hoch-Effekt "einfach" durch Einstellungen der Empfindlichkeit der betreffenden Achse bändigen könnte. Aber trotz Digitalservos mit 333 Hz und HV war das selbst bei der SebArt bisher nicht möglich.

Cheers,
Henrik
Folgende Benutzer bedankten sich: sunbeam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Jet hovern: Assist mit Heading Hold gut genug? 24 Nov 2020 21:56 #9

  • IG-Modellbau
  • IG-Modellbaus Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 1694
  • Karma: 10
  • Dank erhalten: 1048
Hallo Henrik,
vielen Dank für das Lob, freut micht wirklich sehr!
Ich hätte erwartet, dass die Drift durch Heading Hold ausgesteuert wird.
Denn das ist doch der Sinn, dass die Lage so beibehalten wird, wie sie eingesteuert wurde.

Ingmar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Jet hovern: Assist mit Heading Hold gut genug? 24 Nov 2020 23:08 #10

  • hak
  • haks Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 31
  • Dank erhalten: 4
Hallo Ingmar,

gar nicht für, verdient ist verdient. Ich schulde Dir mindestens eine gute Pizza für die 1A Videos. Und ja, ich hätte mir auch vom Heading Hold viel mehr erwartet. Verhext.

Cheers,
Henrik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Jet hovern: Assist mit Heading Hold gut genug? 25 Nov 2020 09:04 #11

  • IG-Modellbau
  • IG-Modellbaus Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 1694
  • Karma: 10
  • Dank erhalten: 1048
Hallo Henrik,
habe mir das mal etwas genauer angeschaut.
Wenn ich beim Assist im HH-Mode z.B. das Heck des Modells anhebe, schlagen erst einmal die HR nach oben aus, soweit, so gut.
Aaaaaaber, die laufen langsam wieder zurück in die Normalstellung!
Das kenne ich so von den iGyros nicht, da bleibt der Ausschlag bestehen.
Da ich den HH-Mode im Assist nicht verwende, weiß ich nicht ob es da eine Einstellmöglichkeit gibt, dieses Rücklaufen zu verhindern.

Zumindest dürfte das Zurücklaufen der Ruders, in Deinem Fall der Schubvektordüse, für die Drift verantwortlich sein.

Ingmar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Jet hovern: Assist mit Heading Hold gut genug? 25 Nov 2020 16:24 #12

  • KO
  • KOs Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 74
  • Dank erhalten: 9
Hallo,
Ich möchte hier mal meine Erfahrung mit Kreisel los werden.

Ich fliege seit Jahren erst Heli mit HH-Kreisel am Heck, später dann als Flybarless auch am Rotorkopf.
In beiden Fällen ist die Wirkungsweise gleich und zwar so, dass der Kreisel den entsprechenden Wert (Heading, Bank oder Pitch) hält und wenn er wegdriftet, wieder auf den ursprünglichen Wert zurücksteuert.
Wenn man einen Knüppel bedient, stellt man dadurch eine bestimmte Drehrate um die entsprechende Achse ein und der Kreisel übernimmt die Drehratensteuerung. Die Winkelgeschwindigkeit entspricht der Größe des Knüppelausschlags. Prinzipiell wirkt auch „ Fly by wire“ bei modernen Flugzeugen so.
Meiner Meinung nach hat HH nur so einen Sinn, da beim Assist nicht geklärt ist, wie ein Auslenken eines Steuerknüppels auf das System wirkt, kann man das Verhalten des Modells nicht einschätzen und deshalb verwende ich diesen Mode NICHT.

Grüße KO

PS: Die automatischen Umschaltung von HH zu Stabilisierung kann ich mir sinnvoll vorstellen, die Programmierung finde ich für mich aber viel zu umständlich. Da verwende ich gleich den Stabi Mode, der das Modell beruhigt und gut zu fliegen lässt.
L.G. KO

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von KO.
Ladezeit der Seite: 0.184 Sekunden
Powered by Kunena Forum