Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

"Quicky mit Ingmar" #15... Variotöne zur Geschwindigkeitsansage nutzen. 31 Dez 2020 09:16 #37

  • WalterL
  • WalterLs Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 635
  • Karma: 5
  • Dank erhalten: 213

mike k schrieb: Für ein unmittelbares Reagieren auf kritische Geschwindigkeit, besonders wenn man Trägheit einer Turbine berücksichtigt ist die Info leider um Sekunden zum spät.


Ich benütze zur Detektion Flameout das Interface von CB Electronics. Ich konnte bislang keine Verzögerung feststellen, beim Test am Boden kommt die Warnung weniger als eine Sekunde nach dem "Abwürgen" via Treibstoffhahn. Als Detektor verwende ich den Fuelflow.
Vermutlich meinst du mit Verzögerung die typischen Ausfälle bei der Jeti Telemetrie. Die sind in der Tat ärgerlich und ich beschwere mich schon seit Jahren darüber. Man kann mit Telemetrie nur ernsthaft arbeiten, wenn sie auch zu 99,9% funktioniert, was bei Jeti definitiv nicht der Fall ist, leider! Ob das bei der Core besser ist (wie in der Werbung verkündet), konnte mir bislang noch niemand bestätigen.

Gruss, Walter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Quicky mit Ingmar" #15... Variotöne zur Geschwindigkeitsansage nutzen. 31 Dez 2020 10:16 #38

  • IG-Modellbau
  • IG-Modellbaus Avatar Autor
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 1857
  • Karma: 10
  • Dank erhalten: 1268
Hallo Robin,
da schließe ich mich dem Walter an.
Wenn man langsam die Fahrt abbaut, steuert man ja nicht sooo viel, somit sind die Ausschläge beim Abriss gut im Log zu sehen.

Ingmar
Folgende Benutzer bedankten sich: robinhood

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Quicky mit Ingmar" #15... Variotöne zur Geschwindigkeitsansage nutzen. 31 Dez 2020 11:47 #39

  • dvcam99
  • dvcam99s Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 84
  • Dank erhalten: 29

robinhood schrieb: Angeregt durch Ingmars „Quicky“ bin ich auf der Suche nach einem Speedsensor bin ich auf vier verschiedene Anbieter/Modelle gestoßen, zuzüglich eines Selbstbau-Sensors, der aber preislich meist über den kommerziellen Fertiggeräten liegt. Bestellt habe ich mir den JSS-460 IAS von cb-elektronik. Ich bin echt mal gespannt, wie die Akustikausgabe à la Ingmar in meinem EDF-Jet funktioniert. Leider ist mein Flugplatz für die Dauer des Lockdowns gesperrt, da muß ich noch Geduld haben.

Frage an Ingmar/alle anderen Piloten: Wie ermittelst Du/ermittelt Ihr die Stallgechwindigkeit, die von Modell zu Modell stark unterschiedlich sein wird? So langsam fliegen, bis der Strömungsabriss kommt und einen Assistenten bitten, den km/h-Wert am Sender abzulesen? Während eines Strömungsabrisses habe ich meine Fingen lieber an den Knüppeln als sonstwo am Sender...


Hallo Robin,
Hallo liebe Jeti Freunde,

bezüglich der Frage von Robin zum Erfliegen der Stall-Speed, der folgende Ablauf wie ich ihn anwende.


Grundsätzlich bin ich persönlich ich kein Freund einer Alarm- Stallwarnung. Der Trend ist das Ziel!! Ist an anderer Stelle hier ja schon aufgezeigt worden.

Gut ist es sich die IAS Geschwindigkeit /Entwicklung immer ansagen zu lassen. Also bei Flugphasen wo es sinnvoll ist, z.B. der Landung. Ich möchte auch nicht zugetextet werden. Also an- und abschaltbar machen.

Es ist natürlich so das die Sprachausgabe für den aktuellen Wert immer 1-2 Sekunden braucht. Das liegt in der Natur der Sache, da das Wort gesprochen werden muss. Das bedeutet die Ansage ist typischerweise immer ca. 1-2 Sekunden "alt".
Das ist auch die größte Verzögerung im "System".

Deshalb die Empfehlung sich die Geschwindigkeit z.B. zur Landung kontinuierlich ansagen zu lassen.

Übrigens spielt das Jeti System bei den Sprachausgaben in der oberen Liga. Es gibt Fernsteuersysteme mit eine Sprachintervallzeit von größer 5 Sekunden. Das kann man für den folgenden Arbeitsablauf (Workflow) leider vergessen.

Ich möchte einmal ein praktisches Bespiel von meinem Gryphon Jet schildern.
Der Jet ist recht schwer geworden, und damit besonders kritisch bei dem Thema langsam fliegen.
Heißt im Klartext zwischen 75-80km/h kippt die Gryphon ab oder sackt bestenfalls heftig durch.

Für die Landung verfahre ich immer nach folgendem Schema. Zum Eindrehen in den Gegenanflug zur Landerichtung wird die
Gryphon mit Klappen und Fahrwerk draußen und dem dazu erforderlichen Schub auf ca. 120km/h gehalten (kontinuierliche Sprachansage abhören). In dieser Phase ist die Maschine bereits "clean to land". D.H. da wird auch nicht mehr etwas an den Klappen geändert. Es wird lediglich der Gleitweg mit Schub und leichtem Höhen- oder Tiefenruder Einsatz korrigiert.

Noch im Gegenanflug wird leicht gesunken und dabei weiter die 120km/h Gehalten.

Einleiten Queranflug zur Landerichtung, weiter die 120km/h halten und weiter sinken.

Nach dem Eindrehen in den Endanflug, der Flieger hat die Landebahn quasi in Sicht, wird die Geschwindigkeit auf ca. 100km/h reduziert.
Mit der Speed sinke ich weiter in Richtung Landbahnschwelle. Bei ca. 0,5-1m Höhe über der Landebahn nehme ich den Schub voll raus, warte noch einen kurzen Moment und flaire dann den Gryphon aus. Das gibt immer top Landungen. Gut für das Fahrwerk.

Bei diesem Ablauf ist es egal das die Ansage bedingt durch die Sprachausgabe immer ca. 1-2 Sekunden alt war. Eben der Trend ist das Ziel.


Wie schon gesagt arbeite gar nicht mit Alarmwerten bei der IAS Speedmessung.
Außnahme ist eventuell ein Flieger bei dem eine bestimme Spitzengeschwindigkeit besser nicht überschritten wird
damit es da nicht zu einem Strukturversagen in der Luft kommt.

Die Stall Speed muss man sich natürlich für jeden Flieger individuell in Sicherheitshöhe erfliegen. Ich mache das immer an einem Tag mit ruhigen nicht böigen Wetter/Wind. Dabei habe ich die Sprachansage eingeschaltet und mache gerade Anflüge in Landkonfiguration mit Überziehen des Fliegers. Den Geschwindigkeitswert bei Vstall merken. Auch hier ist der Trend das Ziel. Durch die mehrfachen Versuche bekommt man schnell den kritischen Geschwindigkeitspunkt für seinen Flieger heraus.

Man kann sich das natürlich auch noch für eine Start- oder Normalflugkonfiguration erfliegen. Interessant ist eventuell auch, das gilt besonders für Jets, seine Vstall mit vollem oder fast leeren Tank zu kennen.

Sicherlich führen aber auch noch andere Lösungen als meine sprichwörtlich nach "Rom" bzw. zum Ziel.

Viele Grüße und einen guten Rutsch

Dirk

CB Elektronics
Folgende Benutzer bedankten sich: sunbeam, robinhood

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von dvcam99.

"Quicky mit Ingmar" #15... Variotöne zur Geschwindigkeitsansage nutzen. 19 Apr 2021 21:15 #40

  • robinhood
  • robinhoods Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 48
Für die geniale Idee möchte ich mich bei Ingmar nochmal herzlich bedanken! In mehreren Testflügen habe ich eine gut händelbare Landegeschwindigkeit ermittelt und einen Korridor für die "Zone der Stille" programmiert. In meinem Fall ist die optimale Geschwindigkeit 45 km/h, die um -3 und +5 km/h erweitert wird, so daß bei 42-50 km/h Stille ist. Die Variotonausgabe habe ich nur auf die Flugphase "Landung" gelegt. Ich bin begeistert von der Technik der Staudruckmessung und der akustischen Umsetzung!!
Gruß
Robin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Quicky mit Ingmar" #15... Variotöne zur Geschwindigkeitsansage nutzen. 30 Apr 2021 08:40 #41

  • robinhood
  • robinhoods Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 48
Die 45 km/h haben sich als zu langsam erwiesen, das hat sich herausgestellt. Bei knapp über 40 km/h beginnt der Flieger in der Luft "schwammig zu werden", schmiert aber noch nicht ab. Es reicht jedoch nicht mehr aus, um genügend Ruderwirkung am Höhenruder zu erreichen. Häufige eher plumpsige Landungen waren die Folge. Die Landegeschwindigkeit habe ich nun auf 55 km/h erhöht, Vario-Stille ist zwischen 53 und 58 km/h. Damit gelingen jetzt gute Landungen wie am Schnürchen.
Gruß
Robin
Folgende Benutzer bedankten sich: sunbeam, IG-Modellbau

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.182 Sekunden
Powered by Kunena Forum