Servo Arbeitsfrequenz - Wissenslücke

22 Nov 2017 18:07 #7 von skyfreak
merci männers, dann habe ich ja mit den standard 17,s die ich immer erst mal einstelle und trial and error nicht so verkehrt gelegen in der vergangenheit, hat ja wie gesagt auch immer gut funktioniert.

das maximale was mein einstellen kann bei der impulsgeschwindigkeit sind ja 5ms, das wären dann 5x60 = 300hz? also zwischen RX und servo.

gruss,
guido

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Nov 2017 19:14 #8 von SteffMT
Wie kommst du auf 5*60?
5ms sind 200Hz. Aber real wird er mit 7,5ms übertragen da die maximale Frequenz durch die Servogruppen begrenzt ist. Bei einer Gruppe und Einstellung auf Auto sind 2,5ms möglich. Standard sind aber 3 Gruppen und das macht dann die 7,5ms was 133Hz ergibt

Grüße
Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Nov 2017 23:05 #9 von HNAGL
Die Arbeitsfrequenz des Servos hat eigentlich nichts mit der Ausgabefrequenz des
Empfängers zu tun. Erstere ist die Frequenz mit der die Servoelektronik den Servoantrieb
ansteuert. Die Outputperiod ist hingegen die Taktrate mit der das Pwnsignal zum Servo
übertragen wird. Mehr als 10ms Outputperiode bringt nichts, da vom Sender nicht
mehr neue Signale kommen, ausser es dient zum synchronen Lauf.
Ideal wären 100HZ Sender 10ms Outputperide und 600Hz Servofrequenz.(Faktor 6)
Oder 100Hz 7.5ms (133 Hz) und 533 Hz Faktor 4.
Das ganze ist aber eigentlich nur für Hubschrauber interessant und da
gibt es manche Stabis, die nur 20ms wollen.

Mfg Harald
Folgende Benutzer bedankten sich: cirni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.140 Sekunden

Impressum